Organisation im Gleichgewicht


Gleichgewicht wird durch Bewegung in der Veränderung erzeugt. Ein Balanceakt auf dem Seil gelingt nicht im Stillstand. Stillstand will auch keiner. Hoffen wir zumindest.

Management kann ebenfalls als ein permanenter Balanceakt interpretiert werden. Die Organisation nimmt permanent einen multistabilen Gleichgewichtszustand ein. Dieser Gleichgewichtszustand muss permanent austrahiert werden. Denn sonst schaukelt sich das Problemfeld hoch. Aus der Mücke wird ein Elefant. Konflikte eskalieren. Der Tropfen bringt das Fass zum Überlaufen…

Merkmale eines multistabilen Gleichgewichtszustandes

Der multikausale Gleichgewichtszustand in einer Organisation kann gut mit einer Fahrradtour verglichen werden.

Auch hier werden komplexe Modelle und Verhaltensweisen umgesetzt. Wie komplex das Fahrradfahren ist, vergessen wir schnell, wenn wir es können. Wir werden erst daran erinnert, wenn wir beobachten, wie ein Kind das Radfahren erlernt. Auch ist die mathematische Bestimmung der Anpassungsleistung nicht ganz banal.

Die Vision, das übergeordnete Ziel ist bekannt und nordet alle Beteiligten ein. -Das gemeinsame Ziel der Fahrradtour wird von der ganzen Tourengruppe anvisiert.

Grundüberzeugungen, Werte und Normen sind kultiviert. – Die Straßenverkehrsordnung ist allen Teilnehmern bekannt und wird befolgt. Auch die Regeln des Miteinanders sind klar.

Die Führungselite legt die Strategie fest. – Die Fahrradtour wurde in der Regel vom Tourenleiter zuvor abgefahren und eventuell auftretende Schwierigkeiten wurden gedanklich vorweggenommen und, soweit es ging, vorab behoben.

Agilität und Flexibilität bestimmen die innere Haltung. -Alle Tourenteilnehmer sind fit. Unvorhergesehene Ereignisse wie Pannen, kurzfristige Straßensperrungen bringen die Gruppe nicht aus der Fassung.

Zu banal?

Dieses sind auch nur die essentiellen Grundregeln!

Diese nicht zu befolgen, bring das reinste Chaos, denken Sie nur an den Straßenverkehr.
Als Radfahrer hat man da schlechte Karten…


Schreibe einen Kommentar