Kategorien
Allgemein Führung Organisationsentwicklung

Selbstbestimmt Agieren statt Warten auf Godot

Mein erster Theaterbesuch, Samuel Becketts Meisterstück „Warten auf Godot“, weckte meinen Hunger nach mehr. Das Theaterstück führt uns vor die Augen, wie sehr das Warten unser Leben bestimmt. Ferner zeigt es auf, dass sich an unserem Nicht-Verhalten im Zeitablauf nichts ändert. Immer bestimmt diese widerkehrende Warteschleife unser Nichthandeln. Krise hin – Krise her. Das Warten bestimmt unser Sein. Dabei wissen wir nicht einmal so richtig, worauf wir warten. Auf den Superhero? Die Erlöserfigur, die nie kommt? Oder die Erfüllung, die nie außerhalb von uns selbst stattfindet? Beckett führt uns unser alltägliches absurdes Theater vor die Augen. Der einzige Ausweg: diese absurde Warteschleife aufbrechen und selbstbestimmt handeln.

Selbstbestimmtes Agieren erfordet Kraft, Mut und Entschlossenheit.

Durch gezieltes Handeln setzen wir unsere Interessen durch. Bei der Interessendurchsetzung sind die Grenzen zur Manipulation fließend. Jedoch wenn wir unsere eigene Welt nicht selbst beherrschen, dann werden wir beherrscht.

Entweder Sie sprechen auch Unangenehmes aus und riskieren etwas zu zerstören oder Sie fressen alles in sich hinein und zerstören sich selbst. Aktive Konfliktlösung efordert Mut, auch unangenehme Wahrheiten auszusprechen. Lassen Sie sich von Ihren persönlichen Werten leiten. Erkennen Sie Ihren Selbstwert. Lassen Sie diesen durch niemanden zerstören. Achtung erfordert zuerst Selbstachung.

Warten auf Godot bedeutet sich selbst unter den Schäffel stellen

When you undervalue yourself – the world will undervalue who you are!

Selbstbewusst sein bedeutet sich seiner selbst bewusst sein. Da ist nichts Falsches daran. Und nichts von außen Vorgegebenes. Unternehmen sind auf selbstbewusste Führungskräfte und auf selbstbewusste Mitarbeiter angewiesen. Denn nur diese bringen sich selbst und gleichzeitig auch das Unternehmen voran.

Selbstbestimmtes NEIN statt Warten auf Godot

Leadership, Innovation und Unternehmertum erfordern entschlossenes Agieren – auf jeder Hierarchiebene. Das schließt die Fähigkeit Nein zu sagen mit ein. Ein entschiedenes Nein ist weitaus ehrlicher als ein wages, unentschiedenes Ja. Es wird auch viel leichter akzeptiert, als gemeinhin befürchtet. Ein entschiedenes Nein kann vielleicht auch mal eine große Tür schließen, doch es eröffnet neue ungeahnte Türen.

Mut statt geistige Armut

Durchbruch erfordert Mut, das Unmögliche zu wagen und mit Sicherheit zu brechen. Vergessen Sie nicht, auch Mut ist ein Muskel, der trainiert werden muss.

Die Arena gehört den Mutigen,
denen, die die Freiheit lieben,
denen, die das Fliegen lernen
und selbstbestimmt durch die Lüfte segeln.

Flieg Vogel flieg!

Schreibe einen Kommentar