Kategorien
Allgemein

Antizipationsfähigkeit – zukünftige Entwicklungen vorwegnehmen

„Er fühlt nicht, was heute cool ist, er fühlt, was cool sein wird“, stellte Pamela Kerwin über Steve Jobs heraus. Herausragend dabei ist, dass die Antizipationsfähigkeit nicht nur auf Faken zielt. Vielmehr sind die Emotionen mindestens ebenbürtig. Wenn wir eine dritte Dimension hinzunehmen, beleuchten wir die Antizipationsfähigkeit erst richtig.

Antizipationsfähigkeit im Sport

Die Sportart ist egal, ob Fechten oder welche Mannschaftssportart auch immer. Wenn die Taktik des Gegners durchschaut wird, dann ist dieses Spiel mehr als halb gewonnen. Deshalb wird alles unternommen, dass der eigene Zug unkalkulierbar bleibt. Der Torwart darf nicht schon vorab die richtige Ecke ahnen. Das Spiel ist zum großen Teil ein Psychospiel.

„Mit den Jahren merkst du, dass du nicht so viel laufen musst, wenn du das Spiel gut liest und die Gegner durchschaust“, führt Hilton die Vorteile der Antizipationsfähikgeit aus. „Einen Lionel Messi kannst du nicht stoppen, auch wenn du weißt, was er machen wird. Aber die übrigen Fußballspieler sind sterblich, und die Anzahl ihrer Spielzüge ist begrenzt. Wenn du so alt bist wie ich, hast du sie alle schon mal gesehen“, eklärt Hilton, der älteste Feldspieler der fünf großen Fußballligen Europas. Gleichzeitig zeigt er auch die Grenzen auf.

Antizipationsfähigkeit im Business

„Kenne die Pläne deiner Chefs genau. So kannst du antizipieren, wo sich in Kürze neue Optionen auftun werden, zum Beispiel durch die Eröffnung eines neuen Standortes oder die Expansion in ein neues Marktsegment. Dann kannst du dich nicht nur auf entsprechende Veränderungen vorbereiten, sondern auch dein Timing exakt abstimmen: Hast du „zufällig“ Ressourcen frei, wenn das neue Projekt gestartet wird, ist es umso wahrscheinlicher, dass dir der Hut dafür aufgesetzt wird“, lautet die Empfehlung von t3n.

Reicht das?

Viel besser ist jedoch selbst neue Optionen zu erkennen. Schlagen Sie selbst vor, wo sich ein neuer Standort, ein neues Produkt oder eine Dienstleistung anbieten würde. Machen Sie selbst Vorschläge zur Expansion. Neue Marktsegmente zu erkennen, ist auch bloß eine Übungssache. Sehen Sie, was andere noch nicht sehen.

Verstehen Sie, was andere noch nicht verstehen.

Wissen Sie, was andere noch nicht wissen.

Fühlen Sie, was andere noch nicht fühlen.

…und die Welt wird Ihnen gehören!

Antizipation als Skill

Auch bei der Antizipation heißt es üben, üben, üben.

Besser jedoch: üben, reflektieren, üben…

Genau wie wir beim Autofahren nicht ohne diese Fähigkeit auskommen, brauchen wir diese auch in allen anderen Lebensbereichen. Doch nicht nur alle Lebensbereiche sind wichtig. Auch allen neuronalen Funktionen sollen wir Beachtung schenken. Wir kennen drei Funktionen: kogintive, affektive und konative Ausrichtung.

Kognitive Antizipation

Vor allem im Business ist es wichtig hervorzuheben, dass Zahlen nicht die ganze Wirklichkeit abbilden. Daten und Fakten bieten bloß eine Form der Zuknftstausrichtung. Diese kognitive Antizipation ist eine Möglichkeit der Vorwegnahme des Geschehens.

Affektive Antizipation

Eine weitere Dimension ist die affektive Ausrichtung. Diese bezieht sich auf die emotionale Zukunftsgerichtetheit. Steve Jobs wusste, was cool sein wird.
Wissen Sie das auch?

Konative Antizipation

Die konative Ausrichtung bietet die beste zukünftige Orientierung.
Welches werden die zukünftigen Leitlinien sein?
Was wird am Markt wirklich zählen?
Wonach werden die Menschen streben?

Harte Nüsse knacken

Bereiten Ihnen diese Fragen mehr Sorge als Freude?

Einfach geht anders. Das wissen wir auch. Jedoch darf das nicht unser Anspruch sein.
Anspruch der Forschenden Organisation lässt sich folgendermaßen zusammenfassen:

Zuversichtlich die beste Entwicklung aktiv ansteuern, jedoch auf das schlechteste Szenario vorbereitet sein.

Hope for the best, be prepared for the worst.

Das war gestern. Heute forcieren wir:

Explore the best, be prepared for the worst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.